Zur Zeit geht alles Schlag auf Schlag. Gerade noch auf Mallorca beim Rockfishing und dann schon auf dem heimischen Eis unterwegs.

Freitag kamen wir zurück. Am Samstag war ich familiär eingebunden. Da blieb nur noch der Sonntag. Also genau einen Tag Zeit, meinem geliebten Eisangeln zu fröhnen, denn ab Montag setzte bereits intensives Tauwetter ein.


Also kurz den Veit anrufen und ein klares Ja für einen gemeinsamen Sonntagstrip abholen. Gemäß dem Spruch „ Der frühe Barsch frisst den Jig.“ trafen wir uns um 5:30 Uhr um auch die volle Zeit des Tageslichts nutzen zu können.

Es ist immer wieder schön wenn etwas funktioniert. So auch diesmal. Die Gewässerwahl passte und unsere Bohrstrategie auch. Über den Tag verteilt gingen uns einige sehr schöne Eisbarsche ans Band.

Der Köder des Tages war bei mir der Rapala Snap Rap. Ein klassischer Balancejig in 6 cm Länge und einem Gewicht von 9gr. Allerdings habe ich meinen Rap vorab noch etwas getunt. Da ich wußte das die Barsche in diesem See eine Vorliebe für komplett schwarze Köder haben, lackierte ich ihn kurzerhand komplett um. Gute Entscheidung. Die Barsche fanden es prima und quittierten mit hammerharten Bissen und spannenden Drills unter dem Eis.

Irgendwann schlug es dann so heftig ein, das sofort klar war das es sich um einen richtig dicken Moppel handelt. Die leichte Eisangerute krumm bis ins Handteil. Dabei gab es einige packende Fluchten bis er endlich unter dem Loch auftauchte und ich dachte ich traue meinen Augen nicht. Adrenalin pur. Ich hielt meinen neuen Eisbarsch PB in den Händen:

Meine Eisangelkombos für das Barschangeln waren einfach gestrickt. Nicht zu harte Eisangelruten ausgestattet mit kleinen Spinnrollen im 1000er Bereich. Auf die Spulen kam das Shimano Aspire Fluorocarbon in Durchmessern von 0,20mm und 0,25mm. Das Aspire Fluorocarbon ist auch und gerade in unteren Temperaturbereichen geschmeidig und flexibel. Die Abriebfestigkeit am Rand der Eislöcher ein weiterer Vorteil und gerade im Winter nicht von der Hand zu weisen, die praktische Unsichtbarkeit des Materials für die Fische.

Am Ende des Tages waren wir einfach nur glücklich über einen gelungenen Angeltag mit all seinen Facetten.

 

geht angeln <><

Euer Eric

 

«